Corona Test-Auswertung

Das Testergebnis

Corona Schnelltest in Bad Camberg 

Wir wollen Menschenansammlungen in unserem Testzentrum vermeiden. Aus diesem Grund ist der Corona-Schnelltest nur mit vorheriger Online-Buchung möglich. Die Bezahlung vor Ort ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet. Nutzen Sie unsere Bezahlfunktionen für die kostenpflichtigen Zusatzleistungen

Für den Test nutzen wir lediglich hochwertige und unabhängig getestete Produkte: Roche SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test und NADAL® COVID-19 Ag Schnelltests.

Beide weisen mit einer sehr hohen Sensitivität und Spezifität eine sehr hohe Zuverlässigkeit auf: der Test der Firma Abbott mit einer Sensitivität von 93,3% und einer Spezifität von 99,4% und der Test der Firma Pharma Peter mit einer Sensitivität von 97,5% und einer Spezifität von 100%.

Diagnostischer Unterschied zwischen Antigen-Schnelltest und der PCR

Antigen-Schnelltest

Was?

Nachweis Virus-Protein

Wie?

Reaktion von (Test-)Antikörpern (AK) gegen Virus-Protein

Mögliches Ergebnis:

  • Virus-Protein liegt vor
  • In höherer Konzentration (> 1 Mio. Kp/mL hoch 3)
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit andere zu infizieren

01

Abstrich entnehmen

Ein Abstrich wird von unserem Fachpersonal aus der Nase entnommen.

02

Wartezeit

Die Probe wird innerhalb von 15-20 Minuten ausgewertet und anschließend visuell für unser Fachpersonal sichtbar.  

03

Ergebnis

Sie erhalten Ihr Ergebnis per App, online über das Internet oder schriftlich per Post. 

PCR

Was?

Nachweis Virus-Erbgut (RNA)

Wie?

Vervielfältigung der viralen RNA

Mögliches Ergebnis:

  • Virale RNA liegt vor
  • Auch in niedrigen Konzentrationen
  • Patient infiziert

 

01

Abstrich entnehmen

Ein Abstrich wird aus dem Mund-, Nasen- oder Rachenraum entnommen. 

02

Aufbereitung

In einem aufwendigen Verfahren wird die RNA (Ribonukleinsäure) aus dem Virus entnommen. 

03

Kontrolle & Ergebnis

Die Viruslast des Patienten kann sehr genau bestimmt werden. 

Einschränkungen

Antigen Schnelltest

Falsch-positive Ergebnisse sind durch unspezifische AK-Reaktionen möglich (Anzahl abhängig von Prävalenz) -> eine PCR-Bestätigung ist erforderlich.

Verlängertes diagnostisches Fenster (im Vergleich zur PCR)

PCR

Auch „tote“ Viren werden erfasst (insbesondere am Ende der Infektion)

Das Infektiositätsrisiko ist bei niedriger Konzentration unklar

Im diagnostischen Fenster negative PCR trotz aktueller Infektion möglich